Über Hass Kunstofftechnik

Es begann 1968 in Hamburg-Horn mit einem Werkzeug & Formenbau. Der Gründer und Werkzeugmacher Jürgen Hass befasste sich vorwiegend mit der Herstellung von Kunststoffformen für die Automobilindustrie. Seit diesen schon fast nostalgischen Zeiten hat sich aus dem Handwerksbetrieb ein expandierendes Unternehmen der Kunststofftechnik geformt. Der Werkzeugbau und die Kunststoffverarbeitung sind untrennbar vereint und es wurde ein eigenes Quick Change System entwickelt und etabliert.

Werkzeugbau
standorte

Unser Netzwerk

In Ergänzung unserer eigenen Expertise konnten wir im Laufe der Jahre ein exzellentes internationales Netzwerk etablieren. Damit ist gewährleistet auch größere Werkzeugprojekte in allen Qualitätsklassen zu liefern und zu fertigen. Die Hauptzentrale Jürgen Hass Kunststofftechnik GmbH in Hamburg bietet Ihnen eine zentrale Fertigungsstelle und bringt über 50 Jahre Erfahrung mit!

werkzeuge

Heute

Was macht die Jürgen Hass Kunststofftechnik GmbH heute? Der Formenbau, die Herstellung von Kunststoffartikeln aller Art aus allen Bereichen ist noch immer das Haupt-Geschäftsfeld. Viele National und Internationale Kunden werden bedient. Die Verwendung von CNC geregelten Maschinen und neuester CAD-CAM Software ist obligatorisch. Kaum ein Produkt kommt heutzutage ohne Kunststoff aus, insbesondere in den Bereichen der Automobilindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheitstechnik und der Elektrotechnik.

Schritt für Schritt

Wir unterstützen Sie vom Artikeldesign bis hin zum fertigen Produkt in folgenden Schritten:

1. Beratung

Kompetente Beratung von unseren erfahrenen Mitarbeitern!

3. Fertigung

In unseren Fertigungshallen produzieren wir Ihre Kunststoffteile!

2. Entwicklung

Unsere erfahrenen Ingenieure entwickeln für Sie passende Spritzgussformen.

4. Service

Wir kümmern uns um die präventive Wartung und Reparaturen.

Planung

Alles geschieht unter einem Dach hier in Oststeinbek bei Hamburg. Wie realisiert die Jürgen Hass Kunststofftechnik GmbH ein klassisches Kunststoff-Projekt? Die immer geringer werden Lebenszyklen einzelner Produkte zwingen die Konstrukteure und Entwickler, zu einem immer früheren Zeitpunkt den Hersteller der Spritzgussform mit ins Boot zu nehmen. Wir unterstützen mit unseren Konstrukteuren das kunststoffgerechte Design des Artikels und stellen sicher, dass das Produkt bestmöglich und wirtschaftlich in die Produktion gehen kann. Ein professioneller 3D-Druck ist das Design des Kunststoffartikels fertiggestellt, wird die Form von unseren Konstrukteuren konstruiert. Die Formenaufbau, die Normalie, kann schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt geordert werden, sodass das volle Augenmerk auf den formgebenden Einsätzen gelegt werden kann. Die Art und Weise der Herstellung wird dem modernen Maschinenpark angepasst und eine hohe Präzision ist das Ergebnis. Was ist eine Spritzgussform?

42432432432
Welche Systeme kommen zum Einsatz?

In den Grundzügen ist der Werkzeugaufbau von Spritzgießwerkzeugen identisch. Jedes Spritzgießwerkzeug besteht aus zwei Werkzeughälften, einer Düsenseite und einer Auswerferseite. In den Werkzeughälften befinden sich die Kavitäteneinsätze, die Angusssysteme, die Kerne, die Auswerferelemente und die Kühlung. Mit zwei Werkzeughälften wird geformt. 

Einfache Spritzgießwerkzeuge bestehen aus zwei Hälften, der Düsen- und der Auswerferseite, die beide wiederum aus mehreren Platten aufgebaut sind. Die Düsenseite ist die Werkzeughälfte, welche sich während der Produktion nicht bewegt. In die düsenseitige Formplatte der Zweiplattenwerkzeuge sind in den meisten Fällen die Halbschalen der Kavitäten, auch Formeinsätze oder Formnester genannt, eingearbeitet. Die Bauteile, die zum Angusssystem gehören, wie zum Beispiel die Angussbuchse, meist in Verbindung mit einem Kaltkanal-Verteilersystem, liegen ebenfalls auf der düsenseitigen Formplatte. Der Heißkanalverteiler mit Heißkanaldüsen zur Herstellung der Spritzteile ist eine weitere Baugruppe der düsenseitigen Formplatte. Das Werkzeug wird an der Maschinenaufspannplatte befestigt. Sie ist mit einem austauschbaren Zentrierring ausgestattet. Durch den Zentrierring taucht die Düsenspitze ins Werkzeug ein und presst sich gegen die Angussbuchse. Bei Werkzeugen mit höheren Werkzeugtemperaturen ist vor der Aufspannplatte noch eine Isolierplatte angebracht. Sie verhindert einen Wärmeaustausch zur maschinenseitigen Aufspannplatte.

Unsere Leistungen

Folgende Varianten stehen zur Verfugung: Spritzgießteile ohne Hinterschneidung: diese kann man abstreifen, abziehen oder mit Auswerferstiften entformen. Spritzgießteile mit Hinterschneidung werden mit Schiebern oder Backen entformt. Spritzgießteile mit Innen- oder Außengewinde können entweder zwangsentformt, mit drehenden Kernen abgeschraubt oder mit Einfallkernen entformt werden. Beide Formhälften haben jeweils ein separat regelbares Temperiersystem, das eine optimale Temperaturführung sicherstellt. Die Werkzeugtemperatur ist vom zu verarbeitenden Kunststoff abhängig. Alle Spritzgießwerkzeuge lassen sich in drei Grundmodule und deren entsprechenden Untergruppierungen einteilen. Diese sind die Entformungsarten, die Angusstechnik und die Temperierung. Als viertes Kriterium kommt die Auswahl der Sonderbauart hinzu. Bei der Jürgen Hass Kunststofftechnik sind folgende Spritzgußformen erhältlich:

Präzisionsteile

Kontaktieren Sie uns jetzT!